Ihre Nachricht an mich

PDF Drucken E-Mail

Gesundheitliche Auswirkung hochfrequenter Strahlung

Bei schnurlosen Telefonen im Haus bzw. Büro, (DECT oder neuerdings auch GAP), treten genauso wie bei den Mobilfunktelefonen und Mikrowellen thermische Effekte auf. Das bedeutet, dass Körperteile bzw. Organe beim Telefonieren regelrecht erhitzt werden. Diese thermischen Effekte werden durch gesetzliche Grenzwerte berücksichtigt.

Andere biologische Auswirkungen, die durch den Einfluss hochfrequenter Strahlung hervorgerufen werden, bleiben durch die gesetzlichen Grenzwerte der 26. BimSchV (Bundesimmissionsschutzverordnung) unberücksichtigt:

  • Unterversorgung des Organismus mit Sauerstoff
  • Störung des Nervensystems
  • Störungen der Zellkommunikation (Körper spielt „Stille Post") und damit Störung des Stoffwechsels
  • Beschleunigung der Zellteilung
  • auch kranke Zellen (z.B. Krebszellen) vermehren sich schneller !!
  • genetische Defekte = Veränderung der Erbinformationen
  • Hirnstromveränderungen
  • Öffnung der Blut-Hirn-Schranke

Auch unser Blut wird in Mitleidenschaft gezogen. Mit Hilfe der Dunkelfeld-Mikroskopie lässt sich die Auswirkung der Hochfrequenz auf unser Blut in Echtzeit sehr gut zeigen.
   blut_geldrollenbildung     

                    das Blut fließt normal nach Einwirkung hochfrequenter Strahlung      
      
(abhängig von der Dauer der Einstrahlung)           

deutliche „Geldrollenbildung"                       
= Sauerstoffmangel